Chirurgie im Bereich des Sprunggelenkes

Die Verletzung des außenseitigen Kapsel-Bandapparates des Sprunggelenkes stellt nach wie vor die häufigste Verletzung dar. Glücklicherweise können die meisten Verletzungen konservativ folgenlos ausbehandelt werden. Wenn aber eine Instabilität mit ständigem Umknicken verbleibt, kann das Sprunggelenk mir einer körpereigenen Sehne ähnlich wie bei der Kreuzbandersatzplastik stabilisiert werden.

Häufig übersehen oder verkannt ist die sog. “Syndesmosen-Verletzung”, der Bandverbindung zwischen Waden- und Schienbein. Unbehandelt bewirkt sie eine schmerzhafte Instabilität der Knöchelgabel. Diese wird unter zeitweiser Verschraubung operativ versorgt.

Risse der Achillessehne sind typische Verletzungen beim Sport und werden einfach und problemlos per Naht versorgt.